Pfeiffersches Drüsenfieber – häufige Fragen

Nachstehend erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen zu Pfeifferschem Drüsenfieber:

Ist Pfeiffersches Drüsenfieber ansteckend?

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Virusinfektion, die von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Weiteres erfahren Sie hier.

Kann ich mehrmals am Pfeifferschen Drüsenfieber erkranken?

Ein einmaliger Krankheitsverlauf sorgt für die Bildung von Abwehrstoffen gegen das Epstein-Barr-Virus. Daher leben die meisten Menschen, die sich infiziert haben, mit einer lebenslangen Immunität. Mehr dazu auf dieser Seite.

Warum heißt es Kusskrankheit?

Hier erfahren Sie, warum die Erkrankung im Volksmund auch als Kusskrankheit bezeichnet wird.

Kann Pfeiffersches Drüsenfieber auch durch Sex übertragen werden?

Pfeiffersches Drüsenfieber wird per Tröpfcheninfektion übertragen. Lesen Sie hier, ob auch Sex ein Übertragungsweg ist.

Wie lange besteht Ansteckungsgefahr?

Dass Pfeiffersches Drüsenfieber ansteckend ist, ist bekannt. Doch wie lange besteht eigentlich eine Ansteckungsgefahr?

Ist Pfeiffersches Drüsenfieber in der Schwangerschaft gefährlich?

Pfeiffersches Drüsenfieber und Schwangerschaft? Ist dies gefährlich? Mehr dazu hier.

Kann das Pfeiffersche Drüsenfieber mit einer anderen Krankheit verwechselt werden?

Eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus zeigt ähnliche Symptome wie einer Erkältung oder einem grippalen Infekt. Welche Erkrankungen außerdem mit ähnlichen Symptomen des Pfeifferschen Drüsenfiebers einhergehen, erfahren Sie hier.

Letzte Aktualisierung: 09.09.2014